Mai
1
2016

Großes Update rollout der UlangoTV App

Nach 3 Monaten Entwicklungszeit haben wir es nun geschafft, die neueste Version unserer App auch im Amazon App Store zu platzieren.   Damit sind die neuen Features nun auf allen Geräten ab Android 4.2.2 verfügbar.

Die neuen Features sind kurz zusammengefasst

  • Support für Keypad- und Touch-Bedienung.
  • 20% mehr Streams durch RTMP Unterstützung
  • Accountverwaltung (Login/Registrierung/Device-Zuordnung) in der App
  • Deutliche Markierung der „stabilen“ Streams zur Abgrenzung von den „wackeligen“.
  • „Vertikale“ Navigation über Stream-Alternativen zu einem Channel
  • Server-basierte Verwaltung der Playlisten nun aus der App heraus
  • Stream-Feedback Popup zur Benachrichtigung über Fehler und Korrekturvorschläge
  • Evaluierung nun auch ohne Trial mit Zeiteinschränkungen

Eine große Herausforderung bei der App-Entwicklung ist die gleichzeitige Unterstützung von…..

readmore

UlangoTV-Alle-Dievices

Feb
20
2016

Downgrade für die Samsung J-Serie Firmware 1422 bzw. 1440 um Userwidgets wieder installieren zu können

Downgrade-iOS-6-To-iOS-5.1.1

Downgrade für Samsung J-Serie mit Firmware 1440 bzw. 1422

Samsung hatte Anfang 2016 die Installation für sogenannte Userwidget, also Apps die nicht offiziell im Samsung Tizen AppStore enthalten sind, durch ein Update (1422 bzw. 1440) verhindert. Eine angemessene Lösung mit der neuen Firmware Apps (Userwidgets) zu installieren konnten wir nicht anbieten. Jetzt ist es möglich die Firmware wieder auf eine ältere Version zurück zu holen.

Anleitung:

  1. Zuerst stellt man den OTA Support auf „Off“ – ganz wichtig!

    Wenn der Punkt 1. nicht gemacht wird aktualisiert Samsung sofort auf Version 1442 bzw 1443 oder höher
    Diese Version ist eine Kennzeichnung für ein Hackversuch und ein weiteres Up oder Downgrade ist nicht mehr möglich

  2. Nun lädt man sich von hier das für seinen TV passende Update herunter
  3. nun extrahiert man den Inhalt auf einen FAT32 Formatierten USB Stick
  4. Nun befinden sich auf dem USB Stick alle erforderlichen Dateien für ein Downgrade
  5. Nun schließt man den Stick an einen USB port des TV’s
  6. Navigiere zum Menüpunkt „Unterstützung
  7. Navigiere zum Menüpunkt „Software Update
  8. Navigiere zum Menüpunkt „Automatisches Update
  9. Hier deaktiviere das automatische Update – „AUS
  10. Nun zurück zu „jetzt aktualisieren
  11. Bestätige die Abfrage mit „JA
  12. Jetzt führt der TV ein Update durch und startet anschließend neu
  13. Nach dem Neustart erscheint ein kleines Abfrage Feld mit einem „ok“ Button – diesen bitte bestätigen
  14. Nun startet der TV normal – Alle Widgets lassen sich nun wie gewohnt wieder von USB Sticks installieren.

1412.1 war unseres Erachtens das letzte Update, bei dem das Aufspielen von Userwidgets per USB noch funktionierte.

Viel Spaß den J-Serie Usern wieder mit UlangoTV

Wir würden uns sehr freuen wenn du uns kurz eine Info gibst ob es funktioniert hat und eventuell kann jemand mal Bilder machen von jedem Schritt, die wir hier veröffentlichen können.

Jun
6
2016

Fire TV Update 5.2.1.0 ermöglicht Youtube 4K Videos für UlangoTV ändert sich nichts

Mit dem neuen Firmware-Update für den Amazon Fire TV (2. Generation) ist der Streaming Player nun endlich in der Lage Videos in 4K / Ultra HD Auflösung über die Youtube-App wiederzugeben. Zudem gibt es zusätzliche Leistungs- und Fehlerverbesserungen.

amazon-fire-tv-4k-6-177352Endlich kommt zusammen was zusammen gehört. Der Amazon Fire TV 4K Streaming-Player (2. Generation) unterstützt mit der neuen Software-Version 5.2.1.0 endlich den VP9 Codec und somit die Wiedergabe von Ultra HD Videos via Youtube-App. In der App kann man mit einem Klick auf die Menü-Taste der Fernbedienung zwischen 1080p60 und 2160p30 Wiedergabe wechseln. Voraussetzung für eine UHD-Wiedergabe ist natürlich ein kompatibler 4K Fernseher mit HDMI 2.0 Eingang und HDCP 2.2 Kopierschutz. Zudem wird eine Internetverbindung von mindestens 20 Mbit/s gefordert, damit die Videos ruckelfrei mit 3.840 x 2.160 Bildpunkten gestreamt werden können. Neu sind auch die Wiedergabebeschränkungen für Drittanbieter-Apps. Über den Menüpunkt Einstellungen>Kindersicherung>Wiedergabebeschränkungen können nun auch Filme und Serien von Drittanbietern (z.B. Netflix) die nicht für jüngeres Publikum geeignet sind, blockiert werden können.

Mehr Sprachbefehle für Fire TV 4K?

Zudem gibt es mehrere Bugfixes und Verbesserungen die den Start von Apps und Programmen verbessern sollen. Sprachbefehle sollen zukünftig Amazon Alexa API laufen und auf deren „Skills“ zugreifen können. Ein Indiz dafür ist auch die Aktualisierung der Fernbedienungs-Software, die mit dem 5.2.1.0 Update mitgeliefert wird. So wird man in Zukunft Fragen oder Befehle in in die Fernbedienung sprechen können um gewünschte Informationen oder Applikationen starten zu können. Vielleicht bestellen wir uns in Zukunft die Pizza einfach über den Amazon Fire TV 4K, anstatt zum Telefonhörer zu greifen.

Achtung für FireStarter Nutzer

firestarter-firedtv-launcher-home-replacement-bannedWie bereits beim 5.0.5.1 im April dieses Jahres ist für Nutzer der alternativen FireStarter Menüoberfläche wieder Vorsicht geboten. Das Update scheint das Rooting des Fire TV 4K zu unterbinden und die „Umgehungs-Software“ FireStopper zu blockieren. Bislang ist auch noch nicht bekannt, wie und wann der alternative Start-Bildschirm wieder installiert werden kann. Wer nicht auf seinen FireStarter verzichten möchte, sollte mit dem Update noch etwas warten und die automatische Update Version deaktivieren.

Jun
4
2016

Werbebanner im Smart TV: Samsung plant Europa-Rollout

samsung

Der koreanische Fernseh-Hersteller Samsung arbeitet an der Ausweitung seiner Werbeaktivitäten und wird zukünftig auch europäische Smart TV-Modelle mit zusätzlichen Reklame-Banner versehen.

Dies geht aus einem Artikel des Wall Street Journals hervor, der sich auf mit der Angelegenheit vertraute Personen beruft. Demnach bereitet Samsung derzeit eine Ausweitung des in den USA bereits im Sommer 2015 angelaufenen Programms vor, das Nutzern der hauseigenen Smart TV-Modelle Reklamewürfel im Hauptmenü des Smart-Hub anzeigen soll.

Treffen die Informationen des bislang unbestätigten Berichts zu, wird Samsung die Banner auch auf älteren Smart TV-Modellen ausspielen und diese mit entsprechenden Software-Aktualisierungen vorbereiten. Samsungs New Yorker Werbevermarkter bemüht sich aktuell darum kaufkräftige Werbepartner zu gewinnen.
In den USA sind zuletzt Anzeigen von Disney live gegangen, die mit einem „Quiz“ neben den Smart TV-Anwendungen Netflix und YouTube um die Aufmerksamkeit der TV-Zuschauer buhlten.

The ads, which appear on the home screen next to apps like Netflix, YouTube and Hulu, open up interactive features when a user clicks on them. In one campaign last year, a Samsung ad was used to promote Walt Disney Co.’s animated movie “The Good Dinosaur.” When selected by the user, the ad opened a quiz that purported to match consumers with characters from the movie.

Samsung selbst stand für einen Kommentar nicht zur Verfügung.

Jun
4
2016

Huawei will Apple und Samsung ausstechen, plant Daydream-Smartphone

HuaweiHuawei zählt mittlerweile nicht nur in Asien, sondern auch speziell in Europa zu den erfolgreichsten Smartphone-Herstellern. In einem aktuellen Interview mit dem Wall Street Journal hat der Kopf der Abteilung für Privatkunden, Richard Yu, die Unternehmensziele für die nahe Zukunft aufgeschlüsselt. Dabei bekräftigte Yu Huaweis hoch gesteckte Ziele: Innerhalb der nächsten fünf Jahre wolle man sowohl Apple als auch Samsung im Smartphone-Markt übertrumpfen. Huawei wolle der größte Smartphone-Hersteller der Welt werden. Angestrebt sei laut Yu ein Marktanteil von über 25 %. Aktuell gewinnt Huawei speziell in Ländern wie Deutschland viele Kunden durch seine aggressive Preisgestaltung für sich. So bietet Huawei etwa sehr viele, attraktive Mittelklasse-Smartphones an, die sich im Preis- / Leistungsverhältnis häufig positiv von der Konkurrenz abheben. Ähnlich geht man auch mit seiner Marke Honor vor. Doch auch Modelle wie das Huawei P9 mit Leica-Kamera stärken die Marke.

huawei_p9

Huawei befindet sich auf einem guten Kurs: Im ersten Quartal 2016 konnte der chinesische Hersteller seine Verkaufszahlen im direkten Vergleich mit dem Vorjahr um 48 % erhöhen. Apple musste dagegen Einbußen von 14 % hinnehmen, während sich bei Samsung Stagnation zeigte. Aktuell liegt Huaweis weltweiter Marktanteil bei 8,3 %. Samsung hält 23 % des Marktes, während Apple bei 15 % steht. Laut Yu erlebe Huawei aktuell viel Wachstum im High-End-Bereich, wo man seine Bemühungen in Zukunft noch ausbauen wolle. Ein Teil der Strategie dürfte dabei auch Huawei VR, die hauseigene Konkurrenz für Samsungs Gear VR, sein. Zudem soll die Partnerschaft mit dem deutschen Kamera-Zulieferer Leica exklusiv bleiben und noch mindestens fünf Jahre andauern.

Der Huawei-Manager hat außerdem für den Herbst das erste Smartphone aus eigenem Hause angekündigt, das Google Daydream unterstützen soll. Auch hier ist Huawei also sehr fix: Bisher steht Daydream-Unterstützung nur für das ZTE Axon 7 fest. Ältere, bereits erhältliche Smartphones sollen wohl nicht zu Daydream kompatibel sein. Das hatte Google bereits angedeutet. In der Vergangenheit hatte Huawei außerdem seine Position zu Quad HD bei Smartphones aufgeweicht: Lehnte man die höhere Auflösung vorher als unnötig ab, so wolle der Hersteller nun den Kundenwünschen nachkommen. Es gilt als nahezu sicher, dass kommende High-End-Geräte von Huawei mit VR-Unterstützung auf 2.560 x 1.440 Bildpunkte setzen werden.

Es wird spannend bei Huawei: 2015 investierte der Hersteller 9,2 Mrd. US-Dollar in Forschung und Entwicklung. Zum Vergleich, Apple gab „nur“ 8,1 Mrd. US-Dollar aus. Samsung spielt mit 12,5 Mrd. US-Dollar allerdings immer noch darüber. Trotzdem wird deutlich, dass Huawei es mit seinem Angriff im Smartphone-Segment mehr als ernst meint. Für Kunden kann sich mehr Konkurrenz natürlich letzten Endes nur positiv auswirken. Seien wir also auf das kommende Smartphone mit Daydream-Unterstützung und weitere Produkte von Huawei gespannt.

Springe zur Werkzeugleiste