IFA wird zur Show-Bühne für neue TV-Technik

vom-4-bis-9-september-wird-die-ifa-in-berlin-wieder-zum-zentrum-der-unterhaltungs-und-gebrauchselektronik-Riesige Bildschirme, gebogene Displays, leuchtende Farben und das tiefste Schwarz – die IFA in Berlin wird wieder zur Show-Bühne für die neuesten Flachbild-Fernseher. Bildschirmtechniken wie Ultra-HD drängen ins Wohnzimmer. Doch auch an der nächsten Generation von Displays wird bereits intensiv gearbeitet.

Organische Displays (OLED) werden zwar ebenfalls auf der IFA zu sehen sein. Doch die meisten Hersteller sind vorsichtig, denn die Produktion von großen OLED-Displays für Fernseher ist aufwändig und teuer. LG dürfte das einzige Unternehmen sein, das in Berlin große, serienreife Flachbildfernseher mit dieser Technologie zeigen wird. Der südkoreanische Hersteller hat ehrgeizige Ziele. Mindestens 1,5 Millionen OLED-Fernseher will LG Electronics im kommenden Jahr in den Handel bringen.

Die organischen LED-Displays ermöglichen es unter anderem, ein perfektes Schwarz wiederzugeben. Die Leuchtdioden benötigen keine zusätzliche Hintergrundbeleuchtung, so dass die Farben brillanter und zudem energiesparender wiedergegeben werden können. Und die Dicke der Gehäuse orientiert sich im Prinzip nur noch daran, ob die hauchdünne Mattscheibe stabil genug steht.

Nicht mehr, sondern schönere Pixel

Samsung wird auch dieses Jahr keine marktreifen OLED Fernseher präsentieren können. Der Markt für Ultra-HD wachse derzeit sehr dynamisch. „Das entscheidende Kriterium beim Kauf eines Fernsehers ist die Bildschirmqualität“. „Wir brauchen nicht mehr, sondern schönere Pixel.“ OLED oder die SUHD Technologie etwa optimiert in aktuellen Ultra-HD-Displays die Farbqualität. Dabei soll die Technik „Nano Crystal“ bei Samsungs SUHD’s für bessere Farben sorgen – und nun auch in Mittelklasse-Geräten zur Verfügung stehen.

Das LG’s OLED die Branche antreibt, zeigt der diesjährige EISA-Award. Hier erhielten die OLED’s von LG die begehrten Trophäe für den besten Fernseher.

„Das Internet verändert alles“

Mit neuen Streaming-Angeboten erhält Ultra-HD einen weiteren Schub. Bislang konnten zwar die Geräte entsprechende Inhalte darstellen, aber in Ultra-HD aufgenommene Filme gab es allenfalls über einige Demo-Kanäle. Die Fernsehanstalten haben gerade erst in teures Equipment für den Standard Full HD investiert. Online-Anbieter wie Netflix dagegen bieten bereits heute zahlreiche Inhalte in Ultra-HD. „Das Internet verändert alles“, sagte vor einigen Wochen Noesjka van der Helm von Netflix.

„Der Fernsehzuschauer will heute selbst entscheiden, was er zu welcher Uhrzeit sieht“. Das Nutzerverhalten habe sich deutlich verändert. 42 Millionen Menschen in Deutschland nutzten schon Streaming-Dienste. Ein Viertel greife auch auf Portale mit Bezahl-Angeboten wie z.B. UlangoTV zu.

Plugin from the creators ofBrindes :: More at PlulzWordpress Plugins

Herzlich willkommen auf meinem Blog ullrich.es


ullrich.es ist für mich wie ein FAQ. Hunderte Fragen werden mir an meine Einsatztagen im Media Markt und Saturn gestellt. Ich informiere mich für dich und fasse meine Recherche hier im Blog zusammen.



Meine Kernkompetenz - TV und IPTV


Mein Name ist Sven Ullrich


Ich würde mich besonders darüber freuen wenn du dir heute mal die App "UlangoTV+ EPG" anschauen würdest. Diese App erarbeite ich mit meinem Vater Dr. Gernot Ullrich. Die App kannst du auf jedem Android und Amazon Fire installieren und damit dann mehr als 9.000 internationale und nationale Fernsehsender und >10.000 Video on Demand Filme schauen. Alle Streams sind öffentliche Streams die nur sehr kurzweilig sind aber in der App ständig aktuell gehalten werden.
Zur Werkzeugleiste springen